Newsletter des Tierschutzverein München e.V.
Tierschutz intern - Mai 2017
Wird diese E-mail nicht korrekt angezeigt?
Klicken Sie hier!
 
 
 
 
logo
 
 
 
 

Newsletter

 

Tierschutz intern - Mai 2017

 
 
 
Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

in unserem monatlichen Newsletter informieren wir über unsere tägliche Tierschutzarbeit, wichtige Tierschutzthemen sowie über Neuigkeiten aus dem Münchner Tierheim und von unserem Gnadenhof. Wir freuen uns über jeden neuen Abonnenten, Ihre Anregungen und Rückmeldungen!


 

Revierkampf auf der Jahresmitgliederversammlung

 

Bei der Jahresmitgliederversammlung des Tierschutzverein München e.V. am Samstag, den 22. April 2017 wurden die anwesenden rund 170 Mitglieder über den Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres sowie über die Planungen, insbesondere die anstehenden Baumaßnahmen, informiert. Der Vorstand wurde auf Antrag des Prüfungsausschusses für das Geschäftsjahr 2016 entlastet. Auch die vom Beirat gestellten Anträge wurden zugunsten des Vorstandes von den anwesenden Mitgliedern abgestimmt.


 

Verschenken Sie Streicheleinheiten an Samtpfoten

 

Katzen sind meist zutrauliche Tiere mit einem großen Bedürfnis nach Nähe und Streicheleinheiten. Im Münchner Tierheim werden die Schmusewünsche unserer Stubentiger von ehrenamtlich tätigen Tierfreunden erfüllt, sogenannten Katzenstreichlern. Sie kommen regelmäßig vorbei und verschenken ihre Zuwendung an Katzen, wie beispielsweise an Kater Francois, dessen Frauchen kürzlich verstorben ist. Durch die Besuche seiner Katzenstreichlerin und die liebevollen Berührungen fühlt sich der Kater geborgen, angenommen und vergisst seine Trauer um seine eigentliche Bezugsperson und sein Zuhause. Falls Sie Interesse haben unseren Tierheimkatzen Gesellschaft zu leisten, melden Sie sich bitte in unserem Katzenhaus unter Telefon 089 921000-88.


 

Benefizkonzert im Hofbräukeller ist ausverkauft

 

Die Nachfrage für unsere Veranstaltung mit verschiedenen bayerischen Kabarettkünstlern, Tänzern und Musikern auf der Kleinkunstbühne des Münchner Hofbräukellers in Haidhausen ist immer noch groß. Doch leider ist die Benefizshow komplett ausgebucht! Fans unserer Kultveranstaltung, die zum vierten Mal stattfindet, müssen wir leider auf Mai 2018 vertrösten. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 089 921000-25.


 

Wohin mit Haustieren im Urlaub?

 

Für Tierhalter, die ihren Lieblinge nicht mit in den Urlaub nehmen können, haben wir eine "Urlaubsbroschüre" zusammengestellt, die als pdf-Format von unserer Homepage heruntergeladen werden kann. Die darin genannten gewerblichen Tierpensionen und -hotels können wir empfehlen, allerdings keine ständige Qualitätsgarantie übernehmen oder freie Plätze versprechen. Außerdem bieten wir Tierhaltern eine Urlaubsliste mit privaten Tierfreunden, die gegen geringe Kosten bzw. Futtermitgabe Ihr Haustier betreuen, manche auch vor Ort (zu bestellen unter Telefon: 089 921000-22). Auch hier gilt, wer zuerst kommt, malt zuerst, was bedeutet, dass die Urlaubspensionsplätze rechtzeitig gebucht werden müssen, sonst sind sie weg. Einige Tipps: Die Art der Unterbringung sollte der gewohnten Haltung so weit wie möglich entsprechen. Individuelle Beschäftigung, schmusen etc. ist für jedes Tier ein Muss. Auf Sauberkeit achten. Ein gutes Zeichen ist es, wenn Pensionen nach Imfpungen, Entwurmungen und Haftpflichtversicherungen fragen. Bei größeren Einrichtungen sollte man die Qualifikation der Betreuer und die Betriebserlaubnis hinterfragen. Professionell geführte Einrichtungen können einen Sachkundenachweis beziehungsweise eine Betriebserlaubnis nach § 11 des Tierschutzgesetzes vorweisen. Schauen Sie sich Urlaubsunterkunft für Ihr Haustier erst an, bevor Sie es dort einquartieren.


 

Maikätzchen sind besser. Ein Gerücht von „anno Tobak“

 

Einige Katzenfreunde sind überzeugt: Maikätzchen – das sind die im Frühjahr geborenen Katzen - seien "besser" als die im Herbst geborenen. Angeblich sollen sie robuster, weniger anfällig für Krankheiten und temperamentvoller sein. Beweisen lässt sich das nicht. Diese Annahme hat ihren Ursprung wahrscheinlich vorwiegend aus der Haltung in freier Natur und bezieht sich auf Freigänger oder sogenannte Bauernhofkatzen. Frühjahrskatzen kommen zur wettermäßig günstigeren Jahreszeit zur Welt, das Futterangebot ist größer. Die Tiere erkranken deshalb nicht so schnell als die Kätzchen, die sich direkt mit kälteren Temperaturen rumschlagen mussten. Werden die Babys im Haus geboren, gibt es diesen Unterschied nicht. Im Münchner Tierheim warten übrigens Dutzende von jungen, alten, großen oder kleinen Samtpfoten auf Menschen, denen sie ihr Herz schenken können. Schauen Sie zu unseren Besuchszeiten von Mittwoch bis einschließlich Sonntag von 13 bis 16 Uhr einfach mal vorbei. Anfragen beantworten wir gerne unter der Telefonnummer 089 921000-36.


 

Daisy und Notty hatten einen Schutzengel

 

Zwei wenige Wochen alte Labradorwelpen, die am 22. April 2017 auf dem Riesenflohmarkt an der Theresienwiese verkauft werden sollten, hatten Glück im Doppelpack. Die Polizei machte dem Hundehändler mit dem rumänischen Kennzeichen am Pkw einen Strich durch die Rechnung und prüfte die, wie sich herausstellte, gefälschten Haustierausweise. Just in diesem Moment kam unsere Tierheimleiterin Dr. Sandra Giltner zufällig vorbei und sagte zu, die heimatlosen Jungtiere, die zweifellos von der organisierten Welpenmafia eingeschleust worden waren, im Münchner Tierheim aufzunehmen. Die Polizei lieferte die beschlagnahmten Tiere kurze Zeit später dort ab. Etwa Mitte Mai sind die beiden Hundemädels Daisy und Notty, wie sie nun heißen, vermittlungsfähig und sollen auf Lebenszeit an zuverlässige Hundefreunde abgegeben werden.


 

Traumplatz für Ace gesucht

 

Der American Bulldog-Mischling Ace lebt seit November 2016 im Münchner Tierheim, da seine Halter mit der Erziehung des unkastrierten Rüden überfordert waren. Das englische Wort Ace könnte man mit „Star“ oder „Ass“ übersetzen – das passt zu dem bildschönen, rund 15 Monate alten Energiebündel. Menschen gegenüber zeigt sich der junge, athletische Hund als zutraulicher und verschmuster Vierbeiner und könnte gut in eine Familie mit Jugendlichen ab etwa 14 Jahren vermittelt werden. Erfahrungen mit Hunden dieser oder ähnlicher Rassen sollten allerdings vorhanden sein. Ace hat ein ausgeprägtes Beutefangverhalten. Daher sind Zerr- oder Hetzspiele (Ball werfen, etc.) absolut tabu! Um den sportlichen Vierbeiner artgerecht auszulasten, bietet sich Nasenarbeit an. Dies ist auch Teil des aktuellen Trainingsprogrammes in das Ace seit geraumer Zeit integriert ist. Seine neuen Eigentümer sind eingeladen aktiv im Programm mitzumachen. Wegen seiner Unverträglichkeit mit Rüden muss Ace konsequent erzogen und geführt werden. Persönlich können Sie unseren „Star“ von Mittwoch bis Sonntag zwischen 13 und 16 Uhr Uhr in unserem Hundehaus „Rondell“ kennenlernen. Telefonische Auskünfte bekommen Sie unter der Telefonnummer 089 921000-20.


 

Auswilderungspaten für Igel gesucht

 

Für rund 160 Igel, die wir im Münchner Tierheim überwintert haben, suchen wir dringend Auswilderungspaten. Leider können wir die Igel nicht an den jeweiligen Fundorten auswildern. Alle müssen in neuen, geeigneten Lebensräumen wieder Fuß fassen und sich völlig neu orientieren. Im Auswilderungsgelände für Igel muss ausreichend Deckung und Nahrung vorhanden sein. Ideal sind naturnahe Gärten mit durchlässigen Zäunen, älterem Busch- und Baumbestand und ausreichend Wasserquellen, ein kleiner Bach wäre ein Traum. Wer bei der Auswilderung unserer stacheligen Gäste helfen will, meldet sich bitte unter der Telefonnummer 089 921000-14 bei Lydia Schübel. Vorab können sich Interessenten auf unserer Homepage informieren.


 

175 Jahre Tierschutzverein München

 

Am 10. März 1842 fand auf Initiative des damals 46-jährigen Hofrates und Rechtsanwaltes Dr. Ignaz Perner, die Gründungsversammlung des „Münchner Vereins gegen Thierquälerei“ statt. 175 Jahre Tierschutzverein München - dieses Jubiläum wollen wir zusammen mit Freunden, Mitgliedern, Spendern und Förderern unseres Vereins auf unserem Sommerfest im Münchner Tierheim am 16. Juli 2017 feiern. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon jetzt vor, wir bereiten ein festliches Programm vor und bieten einen interessanten Rückblick auf 175 Jahre Tierschutz in München. Auch in unserer Mitgliederzeitschrift „Tierisches München“, die Anfang Juni 2017 erscheinen wird, können Sie uns auf unserem tierischen Streifzug in die Vergangenheit begleiten.Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 089 921000-25.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Newsletter und freuen uns über Ihre Anmerkungen und Rückmeldungen. Antworten Sie dazu einfach per E-Mail auf diesen Newsletter.

Wir freuen uns auch über Ihren Besuch auf unserer Website oder auf Facebook,  Twitter und YouTube.

Herzlichst,

Ihr Tierschutzverein München e.V.
Riemer Straße 270
81829 München

Newsletter-Redaktion: Monika von Tettenborn
tettenborn@tierschutzverein-muenchen.de
Tel. 089 921 000-59

 
 
 
Termine Hilf mit Mach mit Sei dabei
 
 
KontaktImpressumNewsletter abbestellen