TIERHEIM BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN

Aufgrund der Covid-19 Pandemie bleibt unser Tierheim bis auf Weiteres für Besucher geschlossen. Tiervermittlung und Beratung finden telefonisch bzw. nach Terminvereinbarung statt.

Ab sofort haben wir feste Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe). Die Tierhäuser sind täglich (außer an Feiertagen) von 13.00 bis 16.00 Uhr erreichbar:
Hundehaus 1: 089 / 921 000 26, Hundehaus 2: 089 / 921 000 20, Hundehaus 3: 089 / 921 000 51, Hundehaus 4: 089 / 921 000 56, Hundequarantäne: 089 / 921000 43
Katzenhaus OG: 089 / 921 000 36, Katzenhaus EG: 089 /921 000 825
Kleintiere EG (Kaninchen, Meerschweinchen): 089 / 921 000 53, Kleintiere OG (Vögel, Kleinnager): 089 / 921 000 52

Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres auch keine Schülerpraktikanten eingestellt werden können!

In Notfällen und im Falle von Fundtieren melden Sie sich bitte telefonisch hier:

Kleintiere EG
(Kaninchen, Meerschweinchen):
089 / 921 000 53
Kleintiere OG
(Vögel -keine Wildvögel, Kleinnager):
089 / 921 000 52
Hunde:
089 / 921 000 26

Katzen:
089 / 921 000 820
Wildtiere:
089 / 921 000 76
Bereitschaftsdienst (von 17:00 – 20:00 Uhr):
0179 / 9815974

Große Hunde, die ein großes Herz brauchen

 

  • SAM 135743
  • Hund, Deutsch-Drahthaar
  • Farben: braunschimmel
  • Geschlecht: Männlich
  • Kastriert: Ja
  • Geburtstag: 12-02-08
  • Größe: Groß
  • Eigentümer: Tierschutzverein München

Vorgeschichte:
Deutsch-Drahthaar Rüde Sam wurde am 12. Februar 2008 geboren und ist kastriert. Sam ist seit dem 9. Januar 2012 in unserem Tierheim und nimmt derzeit, mittels kompetenter Gassigeher und Hundetrainer, an unserem Tierheimprojekt „Intensive Hundeerziehung“ teil. Hörzeichen wie „Sitz“, „Platz“ usw. sowie der Rückruf funktionieren in Alltagssituationen tadellos.

Charakter:
Der quirlige Vierbeiner verfügt über ein überdurchschnittlich hoch angesiedeltes Beute-Fang-Verhalten (Jagdtrieb), da Sam von seinem Vorbesitzer jagdlich geführt wurde. (Stammbaum und Brauchbarkeitsprüfung liegen vor). Beuteorientierte Auslastungsmodelle (Frisbee, Ballspiele) machen deswegen aus verhaltenstherapeutischer Sicht keinen Sinn. Vielmehr ist sein neuer Besitzer gefordert, ihn durch Denk-und Suchaufgaben geistig und körperlich auszulasten. Bei fremden Personen zeigt Sam sich misstrauisch-introvertiert, drückt dies aber deutlich körpersprachlich aus, was ihn wiederum einschätzbar macht. Übersieht oder ignoriert man diese köpersprachlichen Signale die ganz klar heißen sollen „Stopp das ist mir zu viel!“ kann es durchaus zum Äußersten kommen, der Hund beißt. Der Rüde bräuchte deshalb einen Menschen an seiner Seite, der keine Konflikte scheut sowie Erfahrung mit schwierigen Hunden hat – gerne aus dem Jagdhundewesen.

Besonderheiten:
Sam ist schon in jungen Jahren an beiden Kniegelenken operiert worden, deshalb ist er natürlich für Jagdhund-Arbeit nicht geeignet. Mittlerweile hat Sam aufgrund der Operationen auch an anderen Gelenken Probleme und ist daher eingeschränkt.

Kontakt:
Hundehaus 1, 089 921 000 - 26