UPDATE: Tauben am Hauptbahnhof München

⚠️ AKTUELLE SITUATION DER HBF-TAUBEN ❗️ 
Seit 13.10.20 sind wir täglich am Hauptbahnhof vor Ort, um die Tauben mit Futter und Wasser zu versorgen. Seit einigen Tagen finden wir dort keine geschwächten Tauben mehr vor. In unserem Tierheim versorgen wir aktuell 70 Tauben, die wir am Hauptbahnhof gesichert haben.

Zwei unserer Inspektoren fangen alle Tauben ab, die geschwächt sind und sich deshalb fangen lassen. Dabei wurden bis zum 19.10.20 insgesamt 78 Tauben von uns gesichert. 7 davon sind kurz danach gestorben, 1 wurde wegen Paramyxo eingeschläfert. Die restlichen 70 Tauben befinden sich nach tierärztlicher Betreuung inzwischen in bestem Gesundheitszustand bei uns in den Volieren.

Da es sich dabei aber offensichtlich um Jungtauben und unselbstständige Handaufzuchten handelt, werden wir diese Tauben so lange in der Voliere versorgen, bis der neue Schlag steht und sie in diesen umgesiedelt werden können.

17 tote Tauben wurden im Laufe der Kontrollen verstorben von den Inspektoren aufgenommen. Davon waren 9 von Greifvögeln getötet worden und eine Taube ist an einem Schnabelbruch gestorben.
Seit 21.10.20 konnten keine geschwächten Tauben mehr gefangen werden. 8 Tauben sind mit Mühe am 20.10.20 noch gefangen worden. Da sie sich aber in einem guten Gesundheits- und Ernährungszustand befanden, wurden je 4 am neuen Futterplatz wieder freigelassen. Seitdem werden nur noch selten und vereinzelt verstorbene Tauben auf dem alten Schlagplatz gefunden, dabei handelt es sich aber durchweg um Greifvogelopfer.

Ebenso durchsuchen wir im Rahmen unserer Begehungen auf dem Dach auch regelmäßig den gesamten Hauptbahnhof inkl. U-Bahn, S-Bahn und dem Bereich außerhalb der Hallen. Dabei konnten keine toten oder geschwächte Tauben gefunden werden. 

Langfristig streben wir ein flächendeckendes Netz von Taubenschlägen in ganz München an. Daher freuen wir uns über jede Kontakthilfe zu Gebäudeeigentümern (vor allem an den Taubenhotspots in der Innenstadt), die uns auf ihrem Dach/Grundstück einen Schlag aufstellen und betreuen lassen.


Stand 16.10.20: 

Zu den aktuellen Gerüchten teilen wir Folgendes mit:  

Es stimmt nicht, dass wir auf dem Nachbardach füttern, um die Tauben vom Futter zu entwöhnen, weil wir hoffen, dass sie wegfliegen. 

Korrekt ist: 

Unsere Mitarbeiter füttern seit Genehmigung durch die DB an zwei Futterplätzen. Die Tauben werden dort so lange voll gefüttert, bis sie den neuen Schlagplatz entdeckt haben und annehmen. Erst dann wird das Futter reduziert.

Das Dach, auf dem der alte Schlag stand, begehen wir regelmäßig, um schwache, kranke und verletzte Tauben einzufangen und diese dann hier bei uns auf dem Tierheimgelände von unseren Tierärzten und Tierpflegern unserer Wildtierstation versorgen und betreuen zu lassen. Im Moment haben wir  70 Tauben in unserer Obhut, die wir am ehemaligen Schlagstandort eingefangen haben - alleine heute waren es 52. 

Langfristig verfolgen wir das Ziel, dass flächendeckend in ganz München Taubenschläge stehen. Dabei sind wir jedem, der uns mit neuen Standorten für zusätzliche Schläge weiter helfen kann, von Herzen dankbar.


Heute, 12.10.2020, haben wir endlich gute Nachrichten: 

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Tierschutzbund, dem Taubenbeauftragten der Stadt München und dem Veterinäramt konnten wir erreichen, dass ab morgen Mitarbeiter des Tierschutzvereins München e.V. die HBF-Tauben auf dem Dach eines Nebengebäudes des ursprünglichen Schlagstandorts füttern dürfen. Auch dieses Gebäude wird abgerissen werden - allerdings zu einem späteren Zeitpunkt. 

Zusätzlich konnten wir erreichen, dass das Anfüttern am neuen Schlagstandort - auch wenn der neue Schlag dort noch nicht steht – ebenfalls ab morgen durch uns umgesetzt werden darf.


Gestern, 07.10.2020, hat die DB trotz unserer Intervention entschieden, das Schloss nicht zu entfernen – da sie selbst auf dem Dach kontrollierte und keine toten Tauben festgestellt habe. 

Außerdem gibt sie an, der Taubenbestand habe sich bereits reduziert und man gehe deshalb davon aus, dass die Tauben teilweise abgewandert sind. Wir bleiben weiter beim Veterinäramt dran, um Zugang zum Dach zu bekommen.

Aktuell ist der Deutsche Tierschutzbund mit den Beteiligten in Kontakt getreten. Eine Fütterung am neuen Schlagstandort ist bis dato immer noch nicht genehmigt. 

Danke an alle aktuellen Fütterer…

***************

Liebe Taubenfreunde,

nachdem noch immer die absurdesten Anschuldigungen gegen uns kursieren, haben wir uns nun dazu entschieden, doch auch von unserer Seite aus nochmal ein Statement zum Thema Tauben am Hauptbahnhof abzugeben. 

Wie die meisten Münchner Tierfreunde sicher mitbekommen haben, musste der Taubenschlag am Hauptbahnhof vor rund zwei Wochen abgebaut werden, weil das Gebäude, auf dessen Dach er stand, in Kürze (so die offizielle Ansage der Bahn) abgerissen wird. Die Bahn übereignete uns den Schlag (für dessen Betreuung wir bis dato nicht zuständig waren) und drängte nach mehrfacher Fristverlängerung schlussendlich im September auf einen sofortigen Abbau/Abtransport, bevor beim Abriss dann keine Rücksicht mehr auf die Tauben und den Schlag genommen werden könne. 

Über den Abriss des Gebäudes waren auch alle Beteiligten (inklusive Taubenhilfe) informiert. Seit langem schon bemühten sich das RGU (Referat für Gesundheit und Umwelt) der Landeshauptstadt und der Tierschutzverein München e. V. um einen neuen Standort für den Schlag. Am Ende war die Lösung, das Zuhause der ansässigen Tauben auf das Dach des RGU selbst, auf der anderen Seite des Hauptbahnhofes, zu verlagern. Leider stellte sich der Schlag aber als zu schwer für diesen Standort heraus, deshalb konnten die Tauben nicht direkt umgesiedelt werden, sondern der Bau eines neuen, leichteren Schlags musste erst in Auftrag gegeben werden.

Zumindest konnten wir aber zusammen mit dem Taubenbeauftragten der Stadt München für die Taubenbetreuer*innen erreichen, dass die Tauben bis zum Abriss weiter auf dem Dach des Gebäudes mit Futter und Wasser versorgt werden dürfen. Leider hat sich die Bahn an diese Absprache nicht gehalten und so wurden wir Mitte letzter Woche von den Aktiven informiert, dass das Schloss ausgetauscht und ihnen so der Zugang zum betr. Dach verwehrt wurde. 

Daraufhin haben wir sofort wieder Kontakt zum Taubenbeauftragten der Stadt und zur Bahn aufgenommen.  Diese besteht nun darauf, dass das Austauschen der Schlösser absolut notwendig gewesen sei, da es auf den Abriss zugeht und nur so gewährleistet werden könne, dass sich niemand mehr dort aufhält. Zum Wohle der dortigen Tauben ist dies natürlich absolut nicht tragbar! 

Anders als von einigen Seiten behauptet wird, sind wir aber im ständigen, täglichen Kontakt mit der Taubenhilfe München und mit dem städt. Taubenbeauftragten. Wir haben uns von Anfang an für die Tauben vom Hauptbahnhof eingesetzt und tun dies auch weiter! Wir versuchen mit Hochdruck eine Ausnahmegenehmigung für die Fütterung am Boden zu erhalten. Zudem versuchen wir Zugang zum Dach zu erhalten, um kranke, schwache und verletzte Tiere zu sichern und auch dort weiter füttern zu können.

#RespektTaube #TaubenhilfeMuenchen #DB