Sommerhitze - Bitte nehmt Rücksicht!

Wir befinden uns mitten in einer Hitzewelle und haben tagsüber mehr als 30 Grad im Schatten! Das ist nicht nur für uns Menschen ganz schön heiß, sondern auch für Tiere und kann durchaus zur tödlichen Gefahr eines Hitzschlags werden.

Trotzdem sieht man auch jetzt im Hochsommer immer wieder Menschen, die in der Mittagshitze entspannt und locker auf ihrem Fahrrad sitzen und ihren Hund an der Leine neben/hinter sich herziehen. Das ist in höchstem Maße fahrlässig!

Bei sommerlichen Temperaturen kann Sport bei Menschen wie bei Tieren zum Kreislaufkollaps führen. Radtouren mit Hund deshalb im Sommer bitte nur in den kühleren Morgen- oder Abendstunden! Auch der Asphalt erhitzt sich in der Mittagssonne so stark, dass das Auftreten den Hunden Schmerzen an den Pfoten bereiten kann.

Bitte sprecht solche "Gassiradler" an - es kann einem Hund unter Umständen das Leben retten!

Wann noch - außer bei hohen Temperaturen - ist Radfahren mit Hund tabu?

  • Besonders belastend ist das Mitlaufen neben einem Fahrrad für Hunde, die stark übergewichtig sind, sich noch im Wachstum befinden (rassebedingt jünger als 12 - 18 Monate) oder schon sehr alt sind.
  • Auch wenn euer Hund krank/verletzt/geschwächt ist oder Schmerzen hat, sollte er nicht am Fahrrad laufen.
  • Desweiteren empfehlen wir, bei sehr großen, massigen Hunden auf das Fahrradfahren mit ihnen zu verzichten. Ebenso tun sich sehr kleine Hunde mit langem Rücken aufgrund ihres Körperbaus eher schwer beim längeren und schnelleren Laufen.
  • Zu guter Letzt möchten wir noch die sogenannten "Kurznasen-Rassen" (z.B. Möpse, Bulldoggen, etc.) erwähnen, die aufgrund ihrer eingeschränkten Atmung sportlich benachteiligt sind und auch mit starker Hitze noch mehr zu kämpfen haben wie andere Rassen.

Und: Wenn ihr euch unsicher seid, ob euer Hund zum Laufen neben dem Fahrrad geeignet ist, bitte vergewissert euch bei eurem Tierarzt.

Bitte behandelt eure Haustiere rücksichts- und verantwortungsvoll
   
 und klärt auch in eurem Bekanntenkreis auf!