TIERHEIM BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN

Aufgrund der Covid-19 Pandemie bleibt unser Tierheim bis auf Weiteres für Besucher geschlossen.
Tiervermittlung und Beratung finden telefonisch bzw. nach Terminvereinbarung statt.

Ab sofort haben wir feste Telefonzeiten für die Tiervermittlung (Anfragen, Beratung und Terminvergabe). Die Tierhäuser sind täglich (außer an Feiertagen) von 13.00 bis 16.00 Uhr erreichbar:
Hundehaus 1: 089 / 921 000 26, Hundehaus 2: 089 / 921 000 20, Hundehaus 3: 089 / 921 000 51, Hundehaus 4: 089 / 921 000 56, Hundequarantäne: 089 / 921000 43
Katzenhaus OG: 089 / 921 000 36, Katzenhaus EG: 089 /921 000 825
Kleintiere EG (Kaninchen, Meerschweinchen): 089 / 921 000 53, Kleintiere OG (Vögel, Kleinnager): 089 / 921 000 52

Zum Schutz vor Infektion ist die ehrenamtliche Mithilfe (auch das Gassigehen) momentan leider nicht möglich. Auch Sachspenden können wir bis auf Weiteres nicht mehr annehmen.

Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres auch keine Schülerpraktikanten eingestellt werden können!

In Notfällen und im Falle von Fundtieren melden Sie sich bitte telefonisch hier:

Kleintiere:
089 / 921 000 53
Katzen:
089 / 921 000 820
Wildtiere:
089 / 921 000 76
Bereitschaftsdienst (von 17:00 – 20:00 Uhr):
0179 / 9815974

Ein Herz für Wildtiere

Hochsommer - So manch einer von uns und vor allem unseren Fellnasen leidet unter den hohen Temperaturen. Nicht nur wir, sondern auch Wildtiere haben durch die Hitze einen erhöhten Flüssigkeitsbedarf. Doch moderne Gärten ohne Teiche und immer weniger natürliche Gewässer machen es Igeln, Eichhörnchen, Wildvögeln und Co. schwer, an genügend Trinkbares zu kommen.

Hier kann jeder ganz einfach helfen: Ein flaches Gefäß mit glasierter, leicht zu reinigender Oberfläche, das nicht zu schwer oder unhandlich ist, kann im Garten oder auf dem Balkon aufgestellt oder für Vögel aufgehängt werden. Das Gefäß sollte täglich gesäubert und mit frischem Wasser aufgefüllt werden.

Die Vögel nutzen diese Möglichkeit nämlich nicht nur zum Trinken, sondern auch zum Baden. Dadurch sammeln und vermehren sich schnell Keime im Wasser. Andere badende oder trinkende Vögel erkranken dann möglicherweise. Dem könnt ihr aber auch vorbeugen, indem ihr zwei Gefäße abwechselnd verwendet und eins immer in der Sonne trocknen lasst. Dadurch sterben die Parasiten und Bakterien ab.

Sollten Katzen im Garten oder der Umgebung sein, wäre es gut, die Tränke rund drei Meter entfernt von Versteckmöglichkeiten wie einem Gebüsch zu stellen, damit die Katzen sich nicht an die trinkenden Vögel heran schleichen können. Auch ein hoher Ständer als Abstellfläche für den Trinkbehälter wäre da ideal.

Übrigens fressen viele Vögel oft auch unser heimisches Obst wie Kirschen und Äpfel, um ihren Durst zu stillen. Wenn ihr ihnen mehr Trinkmöglichkeiten anbietet, klauen sie wohl auch weniger von eurem Gartenobst.