Fasching mit Tieren - nein danke!

Die „närrischen“ Tage in der Faschingszeit sind für Menschen lustig, für Tiere aber eher eine Plage! Faschingsumzüge, lautes Singen und Krakeelen sowie ungewöhnliche Kopfbedeckungen und Kostüme wirken befremdlich oder sogar bedrohlich auf Hunde und Katzen.

Auf Faschingsumzügen sind Vierbeiner fehl am Platz! Hunde hören um ein Vielfaches besser als Menschen und reagieren auf unbekannten Krach und Radau verängstigt, gestresst oder aggressiv. In Menschenmengen könnten Tiere versehentlich getreten werden und vor Schreck oder Schmerz zuschnappen oder davonlaufen. Ebenso besteht die Gefahr, dass der Hund Süßigkeiten oder andere Essensreste vom Boden aufnimmt und Verdauungsbeschwerden bekommt. Auch herumliegende Glassplitter oder Wurfgeschosse sind gefährlich.

Dringend abzuraten ist von Faschingskostümen für Hunde oder Katzen. Diese schränken nicht nur ihre Bewegungsfreiheit ein, sondern verhindern auch ihr Wohlbefinden und eine mögliche Kommunikation mit Artgenossen. Eine Vermenschlichung durch Verkleidungen macht den Tieren keinen Spaß!